"1476 Städtisches Aufgebot" ist seit 2002 ein eingetragener Verein.


Zurzeit haben wir ca. 45 aktive Mitglieder, die im gesamten deutschen Sprachraum beheimatet sind. Genauso unterschiedlich wie die Wohnorte unserer Mitglieder sind deren Berufe. Was uns verbindet, ist das Interesse an Geschichte und speziell dem Spätmittelalter, sowie die Bereitschaft zu Recherche, Eigeninitiative und Besucherarbeit. Wir geniessen den Austauch und die Diskussion mit ähnlich interessierten Menschen und die gemeinsamen Erlebnisse mit netten Leuten.

Einen großen Teilbereich unseres Hobbies nimmt die Recherche und die Rekonstruktion von Alltagsgegenständen ein. Die Veranstaltungen sind nur die - zugegebenermaßen schöne - Spitze des Eisbergs. Kein Mitglied wird bei der Recherche und der Anfertigung oder dem Kauf seiner Ausrüstung alleine gelassen. Die gesammelte Wissensbasis steht der Gemeinschaft zur Verfügung. Daher treffen wir uns neben den Veranstaltungen und der Jahreshauptversammlung auch zu sog. "Basteltreffen", bei denen z.B neue Schnitte für Kleidung, oder Pläne für Neuanschaffungen oder Neubauten entworfen werden. Die Arbeit in der Gruppe ermöglicht hierbei die Erweiterung des Blickwinkels gerade bei der Interpretation von Schrift- oder Bildquellen.

"1476 städtisches Aufgebot" organisiert allerdings auch selbst Veranstaltungen. Hierzu zählen unter anderem die Mittelaltertage im Fränkischen Freilandmuseum Bad Windsheim und die Belebung der Marksburg in Braubach unter dem Motto "Wes´ Brot ich ess...", die beide öffentlich sind (Termine finden Sie hier).

Eine Besonderheit ist allerdings das szeneinterne Event "Schützenfest 1476"- das seit 2013 im zweijährigen Rhythmus- 2017 zum dritten male stattfinden wird. Eine Teilnahme hierbei ist nur auf Einladung möglich.